7. Lange Nacht der Dresdner Theater

7. Lange Nacht der Dresdner Theater
Samstag | 7. April 2018 | 16:00 Uhr


dner Theater!
Über 20 Theater zeigen von 16 bis 24.00 Uhr ihr vielfältiges Programm aus Theater, Oper, Operette, Tanz, Musik und Kabarett. Insgesamt können Sie auf über 30 Bühnen mehr als 150 Vorstellungen sehen. So viel Theater gibt es an keinem anderen Abend im Jahr. Alle Theaterbegeisterten und Neugierigen sind zum Entdecken auch herzlich ins Societaetstheater eingeladen.

Alle Programme beginnen immer zur vollen Stunde und dauern ca. 30 Minuten. Dann sind Sie eingeladen, die Bühne zu wechseln und sich zu einer anderen Veranstaltung zu begeben. Flanieren Sie von Ort zu Ort, ein Shuttleservice mit Bussen und extra eingesetzte Straßenbahnen bringen Sie kostenlos zu den entfernteren Spielstätten. Um Mitternacht verwandeln sich, neben der Großen Bühne im Schauspielhaus, auch weitere Theater in eine Tanzfläche und runden den Abend mit einer großen Party ab. Feiern und tanzen Sie bis in die Morgenstunden.

Der zentrale Vorverkauf startet am 9. März um 10:00 im Foyer des Schauspielhauses, Eingang Ostra-Allee.

Unser Programm im Societaetstheater:

G = Gutmann-Saal

16.00 (G) ROMEO UND JULIA SPIELEND ENTDECKEN | Preview der Kindertheaterwerkstatt
Die Kinder in der Theaterwerkstatt 2 beschäftigen mit dem Klassiker „Romeo und Julia“, und versuchen diesen in die Gegenwart und in ihre eigene Erfahrungswelt zu übertragen. Eine kleine Vorschau auf die Premiere im Juni.

18.00 (G) FEUER FANGEN | Luc Tartar | Preview der Jugendtheaterwerkstatt
Ausnahmezustand. Ein Kuss. Auf dem Schulhof. Ein Kuss wie ein Feuer, das um sich greift, einen Kampf auslöst: mit sich, gegen sich, für sich. Eine berührende direkte Collage, die viele Themen auf die Spur geht: Liebe, Sex, Mangel an Liebe, einen Platz in der chaotischen Welt finden, mit sich selbst leben, mit anderen, mit den Eltern.
Darsteller: Emma, Louise, Merle, Mathilda, Nane, Ronja, Arian, Daniel, Enes, Lorenz, Mahir

19.00 (G) EIN FLIEHENDES PFERD | Martin Walser
Den elften Sommer verbringen sie schon am Bodensee, der Studiendirektor Helmut Halm und seine Frau Sabine. Ein bisschen schwimmen, ein bisschen wandern, ein bisschen lesen und schweigen: ein altgedientes Paar, das sich eingerichtet hat in der Einsamkeit zu zweit. Nichts wäre ärger, als hier einen Kollegen zu treffen oder einen Freund von früher. Aber da läuft er ihnen direkt in den Weg …

20.00 (G) EIN FLIEHENDES PFERD | Martin Walser
s.o.

21.00 (G) EIN FLIEHENDES PFERD | Martin Walser
s.o.

22.00 (G) EINBLICK IN DIE GESCHICHTE DES SOCIETAETSTHEATERS (Führung)

23.00 (G) DIE TAGE, DIE ICH MIT GOTT VERBRACHTE | Axel Hacke
Wer ist das, der mit dem grauen Mantel? Er tauchte plötzlich im gleichförmigen Alltagsrhythmus eines Mannes auf und sucht nun nach seiner Nähe. Was er kann ist magisch. Ist das etwa Gott? Ein Theatermärchen für Erwachsene.
Bühnenfassung: Robert Koall | Regie: Jan Böde | Mitwirkende: Thomas Förster, Grian Duesberg, Elke Zeh

F = Foyer

21.00 (F) TANGO | Tango Offen und Bunt, ein Projekt der Cellex Stiftung
immer: KURZFILMPROGRAMM | Filmfest Dresden