Helga Blohm Dynastie | scheune Dresden

Helga Blohm Dynastie | scheune Dresden
Freitag | 25. Mai 2018 | 21:00 Uhr


Dicktator Soundz präsentiert:
Helga Blohm Dynastie

Über eine Dekade treibt der einsame Koloss Helga Blohm Dynastie durch musikalische Gewässer. Vorbei an Schiffbrüchigen und Ertrinkenden geht die Reise im Schatten der Ozeanriesen, deren Bugwelle schon ganze Generationen Glücksritter und Sinnsuchende versenkte. Filigrane Melodien und psychedelische Klangspielereien sind nur die Spitze des Eisberges. Wer sich dabei zu sicher fühlt, sollte keinen Blick unter die Oberfläche riskieren. Ein finsterer Monolith kurz vor dem Auseinanderbrechen, erbaut aus Sehnsüchten und zerschellten Träumen in einer Zeit, als musikalischer Eklektizismus noch nicht zu einer Parodie verkommen und ein soziales Medium die Faust in einer Fresse war. Illusions- aber nicht hoffnungslos.

Während die HBD gemeinsam mit ihren Fans älter und die Lebensumstände komplizierter wurden, wird das Feuer unter dem musikalischen Schmelztiegel weiter mit Begeisterung am Leben erhalten. Gemeinsam immer weiterzumachen, das kann eine echte Alternative sein.

Bevor sich die Band in das legendäre Hermetic Reich Studio zurückzieht, um die mittlerweile siebente Platte einzuspielen, werden die neuen Stücke, gepaart mit bewährten Klassikern, auf Europatour präsentiert. Hängt Euch in das Schlepptau der HBD und laßt Euch ein Stück mitnehmen.

Und all jenen, denen nun die Fragezeichen ins Gesicht gemeißelt stehen, sollte diese fundierte Meinung zum Aktuellen HBD Longplayer „bastard“ aus dem Hause Flight 13 erleuchtung geben: „Ein Bastard von primitiver Eleganz und Elite; mal garagig wie John Spencer, durchaus zart wie Pavement, divergent wie S.Y.P.H. und fordernd wie Captain Beefheart. Kaputt schön.“
Und ja, richtig, wir haben es hier mit dem legendären Greisen-Orchester vom 2016er Sound of Bronkow Festival zu tun!

Helga Blohm Dynastie sind:

Tobias Werner (git./voc. – ex-Ambush)
Oliver Röhrig (git./voc. ex-Not The Same)
Ronny Wunderwald (dr.- Garda / The Gentle Lurch)
Stefan Hauser (perc./teremin – Purple Dawn / Nomad Riders)
Tilman Schmidt (bg. – YBA / Propellersound / ex-Ambush)

Special Guest:
Jonny Kurt vs. Hank The Tank

Jonny Kurt ist der Zorro mit der Surfgitarre. Plötzlich da – keiner weiß woher er kam – flinker Hieb mit musikalisch wie rhetorisch messerscharfer Präzision, und schon ist er wieder weg, der maskierte Held. Sein legendäres Tape aus dem Jahre 2015 wühlt den Underground auf und ist mittlerweile wieder als superschicke Vinylplatte zu haben. Zwischen Pulp Fiction-Surf und Mystery-Stotternheim-Protopunk mit Hang zur ekstatischen Eskalation wird hier ordentlich abgesurft und -gehaßt, zur Hälfte instrumental, zur Hälfte mit herrlichen Texten. Diese Platte ist gegen alle, sei aber sowohl Dick Dale als auch Schleimkeim-Fans wärmstens ans Herz gelegt. Ja und man munkelt, daß hier die Jungs von Pisse ihre Finger mächtig mit im Spiel haben! Aufklärung dazu gern live!

http://https//jonnykurtvshankthetank.bandcamp.com

Einlass 20:00
Start 21:00