Die Känguru-Chroniken von Marc Uwe Kling

Die Känguru-Chroniken von Marc Uwe Kling
Mittwoch | 10. Oktober 2018 | 20:00 Uhr


Was liegt näher, als dem vorlauten Känguru von Marc-Uwe Kling in Form einer Puppe Gestalt zu geben? Die aberwitzigen Begebenheiten, die Kling in seinen fiktiven Tagebüchern schildert, durchlebt Dirk Neumann, der Schau- und Puppenspieler, Auge in Auge mit dem vom ihm geschaffenen Wesen. Aber wer ist hier eigentlich der Boss – Puppenspieler oder Puppe, Mensch oder Känguru?

Das ungleiche Paar durchstreift turbulent, abgefahren und geistesgeblitzt den unwegsamen Kosmos Weltall-Erde-Känguru. Es setzt an zur letzten Rebellion gegen den Terror der Normalität, gegen die Fesseln der Internet-Verschwörung und die dunklen Mächte von Lebensmittelkonzernen. Dabei stolpern sie mitunter gewaltig und verheddern sich in den eigenen Gewohnheiten.

Das Werk „Die Känguru-Chroniken“ aus der Feder von Marc-Uwe Kling hat, vor allem in seiner Hörbuchfassung, schon längst die Wohnzimmer der Republik besetzt. Selbst Zehnjährige rufen aus ihren Kinderzimmern: „Mein, Dein – das sind doch bürgerliche Kategorien!“, wenn Mutti ihren Deo-Roller sucht.

Regie: Heiki Ikkola | Darsteller: Dirk Neumann | Bühne: Sabine Köhler | Kängurubau: Marita Bachmaier, Christian Werdin | nach dem Buch von Marc-Uwe Kling