Was vom Tage übrig blieb. Cie. Freaks und Fremde

Was vom Tage übrig blieb. Cie. Freaks und Fremde
Mittwoch | 31. Oktober 2018 | 20:00 Uhr


Der Theaterabend „Was vom Tage übrig blieb“ ist eine vieldeutigen Bühnenadaption des Romans von Literaturnobelpreisträgers Kazuo Ishiguro. Die Cie. Freaks und Fremde untersucht auf subtile Weise Fragen nach der Verantwortung des Einzelnen an historischen Wendepunkten.
Die Machtergreifung der Nationalsozialisten und ihr Vormarsch in Europa erleben wir hier aus einer ungewöhnlichen Perspektive. Den scheinbar historischen Stoff des Romans nimmt das Team dabei in einem Trickfilm-Film-Set unter die Lupe. Dabei wird die Lebenswelt der Hauptfigur als Modell auf der Bühne aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Andere Figuren des Romans sind Puppen, Bilder und Dummies. Und während der Dreharbeiten geraten die Darsteller über die Rekonstruktion der Geschehnisse und des Gesagten in Konflikte. Sie befragen sich selber, streiten, müssen gedrehte Einstellungen wiederholen, es muss geändert oder gestrichen werden.

Mitwirkende
Darsteller, Figuren: Sabine Köhler, Heikki Ikkola