JAGUWAR • live 2018 • Dresden

JAGUWAR • live 2018 • Dresden
Donnerstag | 22. Februar 2018 | 21:30 Uhr


live: JAGUWAR
live 2018
www.jaguwar.blogspot.de
www.jaguwar.bandcamp.com

Drei Menschen mit dem Hang zur Melancholie verlieren sich regelmäßig in kurzweiligen Pop Melodien, nur um sie am Ende in einem Gitarrengewitter und ungezwungenem Bombast aufgehen zu lassen.
Jaguwar fühlen sich im Noise Pop zu Hause und sind berüchtigt für ihre Wall of Sound, die sie Live kreieren. Im Herbst erscheint ihr Debüt Album über das Hamburger Label Tapete Records.
Doch die Band hat bereits jetzt schon einiges vorzuweisen. Seit 2012 haben sie 2 EPs in Eigenregie herausgebracht, die später vom US-Label Prospect Records nochmals aufgelegt wurden. Außerdem waren Jaguwar an diversen internationalen Compilations beteiligt, für welche sie unter anderem innovative Cover Songs von Genre Größen wie Ride und The Telescopes beisteuerten. 2015 waren sie außerdem an der „Revolution – A Shoegaze Revival“ Compilation mit eigenem Material beteiligt, welche über das UK-Label Raphalite Records in Zusammenarbeit mit dem indonesischen Label Gerpfast Kolektif erschien.
Die letzten 2 Jahre hat die Band maßgeblich mit Touren in Europa verbracht. So zum Beispiel in Großbritannien, Frankreich, Deutschland, Schweden, Dänemark und großen Teilen Osteuropas. Des Weiteren teilten sie die Bühne als Support mit We Were Promised Jetpacks, Japandroids, The Megaphonic Thrift und bespielten Festivals, wie das DEAF ROW FEST in Jena (Celeste, Ultha, u.A.) und das Reverence Festival in Valada/Portugal (Cheatahs, The Horrors, Alcest, Jon Spencer Blues Explosion, u.A.).

P R E S S E S T I M M E N

„Muffhead is a Shoegaze Monster!“ SOUNDS BETTER WITH REVERB

„Shoegaze in seiner schönsten und gleichzeitg brachialsten Form.“ DEAF ROW SHOWS

„Germany’s fuzzy shoegazers Jaguwar are set to release their second EP „II“ on April 1st. The EP takes abrasive and dreamy elements and constructs them into their own brand of shoegaze power pop. They take their new EP to new heights and experiment with heavier guitar riffs that forms itself into a wall of sound and finishes in melodic bliss. It will leave you in a chaotic dream state.“ DEATHWISH

„While most groups that followed were a pale comparison of the first few bands like My Bloody Valentine and their ilk, Jaguwar continues where the forerunners of the genre began. The music is apologetic in it’s approach and that’s a good thing.“
GHETTOBLASTER MAGAZINE

„Don’t expect your regular shoegaze/indie band here when you listen to Dresden’s JAGUWAR. Their second EP called simply “II” will blast your ears! Besides the normal fuzzy guitars, reverbish vocals and neat melodies, there’s a sonic blitzkrieg courtesy of aggresive drums amd guitar riffs that really surprised me when I first listened to them. This band has definitely put some danger into their shoegaze and I love it!“
OBLIQUE MUSIQUE