BADA ft. Anna von Hausswolff + Nordra | scheune Dresden

BADA ft. Anna von Hausswolff + Nordra | scheune Dresden
Mittwoch | 15. April 2020 | 20:00 Uhr


Dicktator Soundz + Rauze + Swamp Booking präsentieren:

BADA (Anna von Hausswolff, Hannes Nilsson, David Sabel, Filip Neyman, Gianluca Grasselli)

Einlass 19:00 | Start 20:00
Tickets an allen bekannten Vorverkaufsstellen!
– – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – – –
BADA sollte man auf dem Schirm haben, wenn es um Black Noise und Drone Sounds geht. Das sehr prominent besetzte schwedische Kollektiv machte erstmals im Frühjahr 2019 mit einigen Konzerten auf sich aufmerksam. Ihr Sound ist frei improvisiert und basiert auf unterschiedlichsten Elementen: ausufernde Drone-Sphären treffen auf dissonante Orgelklänge, Tribal-Rhythmen, eigenwillige Slide-Guitar-Melodien und tieftönende, verzerrte Bässe – und damit einem Füllhorn kreativer Möglichkeiten. Im Internet wird man nur wenige Spuren des Schaffens von BADA finden, da man dieses Klangerlebnis auch kaum virtuell widergeben kann. Der einzige Weg, ihre Musik vollends zu genießen, ist die Live-Erfahrung, bei der ihr voluminöser Sound den ganzen Körper in Schwingung versetzt – Musik wird hier auch physisch erfahrbar.

BADA ist ein unheimliche Wesen – erschaffen und live auf die Bühne gebracht von keinen Geringeren als:

– Anna von Hausswolff
– Hannes Nilsson
– David Sabel
– Filip Neyman
– Gianluca Grasselli

Sie werden ihr neues Album auf Europatour rund um ihren Auftritt beim Roadburn Festival 2020 – eingeladen von der Kuratorin Emma Ruth Rundle – auf ausgesuchten Bühnen live vorstellen.

Support: Nordra (USA – SIGE Records)

Nordra ist das Solo-Projekt der aus Seattle stammenden Künstlerin Monika Khot, ihres Zeichens ansonsten eine Hälfte des Duos Zen Mother und bei den Daughters am Bass und den Synthies zu finden. Sie erschafft ihren Entwurf der Zukunft des Pop mittels einer unglaublich intensiven Mischung aus Noise, elektronischen Beats, ihrer ätherischen Stimme und diversen Live Instrumenten wie Gitarre und einer Pocket Trumpet. Ihr aktuelles Album „Pylon II“ ist der Soundtrack zu einer Tanzperformance und erschien, wie auch schon ihr Debütalbum, auf dem renommierten Sige Label von Aaron Turner (Isis/Mamiffer/Sumac). Das Werk wurde vom Wire Musikmagazin unter die Top 20 Alben des Jahres 2018 gewählt, und in der Kategorie „Best Noise and Industrial Album“ belegte es in der Dezemberausgabe des Jahres Platz eins.


Was heute noch los ist...