Der Steppenwolf von Hermann Hesse – Premiere

Der Steppenwolf von Hermann Hesse – Premiere
Freitag | 15. März 2019 | 20:00 Uhr


Es war ein Kultbuch der späten 1960iger Jahre. Und nicht nur in Europa. Eine berühmte Rockband und eine Theater-Company in Chicago nannte sich danach, gleichzeitig wurde es wegen Anstiftung zum Drogenmissbrauch aus einigen Bibliotheken in den USA verbannt. Das heißt, das Buch bewegte Generationen.
Und warum? Vielleicht weil in ihm die Frage nach dem eigenen Platz in dieser Welt radikaler gestellt wird. Vielleicht auch, weil man immer wieder den Eindruck hat, dass diese Welt sich uns entzieht, fremd wird. Wie eben jenem Harry Haller, dem zerrissenen Helden des Romans. Er hasst all jene, die das Leben so nehmen, wie es ist und sehnt sich doch danach, in Einklang mit der Welt zu leben. Es scheint keinen Ausweg zu geben, bis er Hermine trifft und eine „magische“ Reise antritt.
Hesse schreibt über seine Figur: “Die eine Hälfte will fressen, saufen, morden und dergleichen einfache Dinge, die andere will denken, Mozart hören und so weiter, dadurch entstehen Störungen und es geht dem Manne nicht gut, bis er entdeckt, dass es zwei Auswege aus seiner Lage gibt, entweder sich aufzuhängen oder sich zum Humor zu bekehren.“ Hermann Hesse schrieb die Geschichte eines fast fünfzigjährigen Mannes. Er ist ein ein Außenseiter, ein Intellektueller, der sich ins Abseits seiner Zeit gedacht und geschrieben hat. Eine Existenz am Rande des Abgrunds…

Mitwirkende
Regie: Arne Retzlaff | Mitwirkende: Tom Quaas, Sarah Bonitz, Anna Tarkhanova, Martin Doering, Mario Grünewald | Ausstattung: Ella Späte | Theaterfassung: Joachim Lux | Aufführungsrechte: Suhrkamp Theater Verlag