Odeville · Dresden · Ostpol

Odeville · Dresden · Ostpol
Montag | 25. November 2019 | 20:00 Uhr


Zunächst die Fakten: Odeville ist eine Hamburger Band mit einer langen Geschichte. 2006 gegründet, zeugen ihre bislang fünf veröffentlichten Alben von einer wechselhaften Historie, stets angetrieben von dem Wunsch, als Band künstlerisch weiter zu kommen. Begonnen als eine deutsche Antwort auf die US-amerikanischen Emo-/Screamo- und Post-Hardcore-Bands mit englischem Shouting, dann der Wechsel zu deutschsprachiger Musik und mehr Zugänglichkeit – ohne dabei den Wunsch nach unkonventionellen Songstrukturen aufzugeben – bis hin zum letzten Album „Phoenix“, das in seiner klaren Orientierung hin zu einer einschmeichelnden Gefälligkeit zu ihrem bis dato poppigsten Werk geriet und ihnen viele neue Fans bescherte. Über all diese Jahre und Platten bewiesen Odeville immer wieder, worum es ihnen letztlich geht: Sich immer wieder neu aufstellen und mit großer Eleganz und ungezügelter Ambition geile Musik erzeugen – ungeachtet aller Erwartungen, Schubladen und bereits erreichten Fankreise. Und nun also „Rom“, Album Nummer sechs, auf dem wieder vieles ganz anders und neu ist. Nicht nur für die Band selber, sondern auch generell innerhalb der Szene deutschsprachiger Rockmusik.

https://www.odeville.de


Was heute noch los ist...