Oper ohne Sänger-Freischütz

Oper ohne Sänger-Freischütz
Freitag | 14. Juni 2019 | 20:00 Uhr


Nach FAUST OHNE WORTE und BEETHOVEN OHNE MUSIK steht mit OPER OHNE SÄNGER-FREISCHÜTZ die Vollendung der Trilogie bevor. Theaterzirkusdirektor Tom Quaas holt für diesen dritten Paukenschlag Clowns und Pantomimen aus Prag an seine Seite um ein Illusions- und Schwarzlichttheater mit stilistischen Mitteln des Laterna Magica zu erschaffen – ganz ohne Sänger.

Als Grundlage für das Vorhaben dient Carl Maria von Webers FREISCHÜTZ- erzählt diese doch wie kaum eine andere Oper vom Kennenlernen und Schätzen langjähriger Spielweisen benachbarter Völker. Wenngleich Webers Werk häufig als „erste deutsche Nationaloper“ bezeichnet wird, spielt diese ursprünglich in den Böhmischen Wäldern. Der Spruch „Das verstehe ich nicht, das sind für mich böhische Dörfer.“ gilt bis heute und zeugt von der nach wie vor vorherrschenden Unwissenheit über die benachbarte Kultur. Ein Grund mehr Tschechien als Partner der Produktion einzuladen und damit dem Publikum einen neuen poetischen Draufblick auf den berühmten FREISCHÜTZ zu ermöglichen.

Regie: Tom Quaas | Darsteller: Stevo Capko, Anicka Kukucz, Michaela Stara, Vojta Svoboda, Jonatan Vnoucek, n.N. | Clownerie: Rainer König | Dramaturgie: Therese Schmidt | Bühne & Kostüm: Tilo Schiemenz | Choreographie: Helena Fernandino | Illusion: Wolfram von Bodecker | Assistenz: Paula Henke-Quaas